Mallorca Erleben


balearic-islands

Wo die Berge auf das Meer treffen, weniger als zehn Minuten westlich von Puerto Andratx, liegt San Telmo oder Sant Elm, ein einfaches Fischerdorf, wo die Fischerhäuser das Meeresufer säumen. Es ist geschützt durch die wenige hundert Meter vor der Küste liegende Insel Sa Dragonera, die 1985 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde. Vielleicht wollen Sie hier nie mehr weg. Dieser kleine, hübsche und entspannte Ort & Fischerhafen an der Südwestküste, mit den Tramuntanabergen im Hintergrund & der Insel Dragonera direkt gegenüber hat viel zu bieten! Der pittoreske Hafen liegt nur wenige Kilometer von Santanyí entfernt, und das romantische und mediterrane Ambiente ist kaum zu überbieten. Hier gewinnen Sie einen echten Eindruck von der Insel vor den Zeiten des Massentourismus. Oder bevorzugen Sie eher einsame Spaziergänge? Dann haben Sie die Wahl zwischen dem Naturschutzgebiet Mondragó (folgen Sie den Schildern an der Straße von Santanyí nach Cala Figuera) oder fahren Sie mit dem Auto von Es Llombards zu den Salinen von Ses Salines. Hier können Sie entweder zu Fuß an den Stränden entlang nach Colonia Sant Jordí gehen, oder nehmen Sie die entgegengesetzte Richtung und folgen Sie 2,5 bis 3 Stunden der zerklüfteten Küste nach Cala Llombards. Die Baleareninsel Mallorca bietet zahlreiche, interessante Städte und Dörfer, sowie die elegante Hauptstadt Palma. Gehen Sie hier auf Entdeckungsreise! Wir hoffen, dass Sie diesen Artikel über Die 15 schönsten Orte, die man auf Mallorca besuchen sollte auf Mallorca interessant fanden und aufgrund unserer Empfehlungen wundervolle Orte auf Mallorca entdecken werden. Wir hoffen, dass Sie den Artikel Die 15 schönsten Orte auf Mallorca interessant fanden und aufgrund unserer Empfehlungen viele unvergessliche Momente auf Mallorca erleben werden. Wir freuen uns von Ihnen zu hören. Sie können uns gerne ein Feedback zu dem Artikel schicken. Mallorca ist das führende Luxus-Lifestyle Magazin für die spanische Baleareninsel Mallorca und ist in Englisch, Spanisch und Deutsch veröffentlicht. Interessante Artikel, Guides, professionelle Besprechungen, fabelhafte Fotoshootings und eine Fülle von Informationen entwickelt, um zu helfen, leben oder viel Zeit auf dieser schönen Insel ein Luxus-Lifestyle-Erlebnis.L.

Mit neuen Regelungen will die Regionalregierung der Balearen gegen sogenannten Sauf-Tourismus auf Mallorca und Ibiza vorgehen. Am Freitag wurde ein Erlass verabschiedet, wonach All-Inklusive-Hotels etwa an der Playa de Palma ab Februar nicht mehr unbegrenzt kostenfreien Alkohol anbieten dürfen. Das neue Gesetz gilt nicht für ganz Mallorca, sondern nur für zwei als problematisch geltende Gebiete der spanischen Insel: für die Playa, den sogenannte Ballermann, und die im Südwesten liegende britische Urlauberhochburg Magaluf. Außerdem ist die Region Sant Antoni de Portmany auf Ibiza betroffen. Wie Tourismusminister Iago Nerueguela erklärte, dürfen All-Inklusive-Hotels in diesen Gebieten nur noch zu den Mittags- und Abendmahlzeiten je drei alkoholische Getränke umsonst anbieten. Zudem werden in Bars und Restaurants Happy Hours und andere Angebote, die zu übermäßigem Alkoholkonsum einladen, verboten. Läden und Geschäfte dürfen zwischen 21.30 und 8.00 Uhr morgens keinen Alkohol mehr verkaufen, Kneipentouren zu einem Festpreis wird ebenfalls der Riegel vorgeschoben. Auch der Sprung von Hotelbalkonen ist nun gesetzlich untersagt. Durch Vorfälle dieser Art hatten sich in den vergangenen Jahren immer wieder Urlauber schwere oder gar tödliche Verletzungen zugezogen. Bei Verstößen drohen hohe Strafen: Urlauber, die trotz Verbots vom Balkon springen, werden des Hotels verwiesen und müssen bis zu 60 000 Euro bezahlen. Hotelbetreiber und Inhaber von Bars oder Geschäften können für unerlaubten Alkoholausschank gar mit Geldstrafen von bis zu 600 000 Euro belegt werden.

Die einzelnen Regionen könnten unterschiedlicher kaum sein. Der raue Norden, der stille Westen, der sanfte Süden und der belebte Osten sowie die ländlichen Ebenen der Inselmitte – jede Region und ihren Charakter für sich zu entdecken, ist dabei einen eigenen Urlaub wert. Aber auch in kurzen Tagesausflügen lassen sich unvergessliche Eindrücke gewinnen. Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google. Mallorca ist mit einer Fläche von 3603 km² die größte Baleareninsel. Zum Vergleich: Deutschland ist etwa 100 Mal so groß. Mallorca liegt etwa 170 km vom spanischen Festland entfernt im Mittelmeer. Die Insel verfügt neben einer abwechslungsreichen Vegetation und vielseitigen Landschaftsbildern über eine Küstenlinie von 550 km Länge. Die Insel verfügt über keine natürlichen Süßwasservorkommen, natürliche Seen oder Flüsse gibt es nicht. Das Trinkwasser stammt aus zwei Speicher-Stauseen in den Bergen. Mallorcas höchster Berg liegt übrigens im Gebirgszug Serra de Tramuntana und ist 1445 Meter hoch, weshalb er den Namen Puig Major („großer Berg“) trägt. Auf Mallorca sind etwa 1500 Pflanzenarten heimisch, darunter auch seltene Arten und wilde Orchideen. Es gibt 15 Naturreservate, in denen die charakteristische Flora und Fauna der Insel geschützt wird. Etwa 862.390 Einwohner sind auf Mallorca zuhause, davon lebt fast die Hälfte allein in der Hauptstadt Palma. Palma ist dabei nicht nur die Hauptstadt von Mallorca, sondern auch die der Balearen und gleichzeitig Regierungssitz. Der Ausländeranteil der Insel beträgt mit 130.000 Menschen etwa 17 Prozent. Hinzu kommen fast 10 Millionen Touristen, die die Insel jährlich besuchen. In mehr als 1600 Hotelanlagen und unzähligen Ferienhäusern und Fincas können Mallorca-Fans ihren Urlaub genießen. Um diese Mengen an Touristen zu bewältigen, wurde Mallorcas Flughafen nach und nach ausgebaut und ist mittlerweile der drittgrößte Flughafen Spaniens. Er ist auf 25 Millionen Passagiere im Jahr ausgelegt. Bei diesen Zahlen ist es nicht verwunderlich, dass der Tourismus die Haupteinnahmequelle der Insel darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.